Arthrose

Die Arthrose wurde früher auch als Abnützung der Gelenke bezeichnet. Diese Vorstellung trifft nur zum Teil zu. Wir wissen aus einer Reihe von Untersuchungen, dass zum Beispiel Marathonläufer im Alter deutlich bessere Kniegelenksknorpel haben als gleichaltrige inaktive Menschen.

Aus meiner heutigen Sicht ist die Arthrose ein Schaden der Gelenksoberfläche, der durch Fehl- und Überbelastung, mangelhafte Versorgung der Knorpelzellen mit Nährstoffen (Fehlernährung), Bewegungsmangel und wie jüngste Forschungen ergeben haben, durch  entzündliche Reaktionen gegen Gelenksoberflächen-proteine entsteht. Auf der seelischen Ebene besteht das Gefühl, innerlich verletzt zu sein, mit dem Kummer alleine, voll von negativen Gedanken und Gefühlen. Der Selbstwert ist am Boden. Durch das Festhalten an den erniedrigenden Gefühlen kommt es zur Entwicklung von Wut und Ärger. Dementsprechend muss eine regenerative Therapie an diesen Punkten ansetzen. In unserem Gesundheitszentrum können wir modernste regenerative Konzepte anbieten, die im Prinzip darauf beruhen, das körpereigene Regenerationspotenzial voll auszuschöpfen. Neben der obligatorischen Ernährungstherapie mit Knorpelaufbaustoffen aktivieren wir die Knorpelstammzellen entweder mit Prolozone-Injektionen (Ozon und Vitamin B12) direkt ins Knie, oder mit Injektionen von körpereigenem Plättchenplasma der neuesten Generation (PRP) und Blaulaser oder nichtinvasiv mit Hochfrequenz (mindestens 9 Sitzungen). Zusätzlich zu diesen Maßnahmen kommt uns die neuste Forschung der Knorpel- und Knochenstammzell-forschung zu Hilfe, wo sich die Gelenksregeneration noch durch orale Einnahme der sogenannten Bone Morphic Proteins, die bereits am Markt erhältlich sind, verbessern lässt. Die Grundvoraussetzung für eine dauerhafte Verbesserung der Gelenke ist es jedoch, alle seelischen Blockaden aufzulösen, die die Heilung verhindern. Respektiere Dich. Finde wieder zu Deinem wahren Selbst. Lass die Vergangenheit los und lebe so, wie Du es für Dich wünschst. Auf der körperlichen Ebene bieten wir  das Erlernen von physiologischen Bewegungsmustern, myofasziale Dehnungsübungen, gezielten Muskelaufbau der geschwächten Muskelgruppen und passende Bewegungsprogramme an. Die eigene liebevolle, ausdauernde und langfristige Übungsbehandlung des eigenen Körpers ist von höchster Wichtigkeit, weil sie auch die zugrunde liegende seelische Problematik positiv verändert.